Radmarathon

Radmarathon

Zehneinhalb Stunden im Sattel

Mit 216 Kilometern und 4.600 Höhenmetern ist der Kitzbüheler Radmarathon eine extreme Herausforderung für jeden Radsportler. Bei der zweiten Auflage dieses Events am 10. Juli 2022 war auch Ralf Kolb von der Radsportabteilung des SV Bolheim am Start. Wegen widriger Wetterverhältnisse  – Regen und Kälte bis zum Nachmittag – traten einige der 800 gemeldeten Starter gar nicht erst an. Die Strecke führte über Pass Thurn, den Gerlos Pass und den Kerschbaumer Sattel zum „Grande Finale“ am Kitzbüheler Horn. Ralf Kolb teilte sich seine Kräfte gut ein, kam aber am Kitzbüheler Horn an seine Grenzen. Wie viele andere Fahrer musste auch er auf dem Schlussanstieg mit einer Steigung von bis zu 23 % mehrmals aus dem Sattel und sein Bike schieben. Völlig erschöpft aber glücklich passierte er den Zielstrich nach 10:41 Stunden.  Rund 50 Teilnehmern war dieses Erfolgserlebnis nicht vergönnt, weil sie wegen Defekten, Erschöpfung oder Überschreitung des Zeitlimits an den Kontrollstellen aufgeben mussten. 

°HBe